Ausflug der Klassen 3a und 3b nach Donaueschingen

ANFASSEN ERLAUBT!

Die Klassen 3a und 3b unternahmen ihren Jahresausflug in das Kinder- und Jugendmuseum nach Donaueschingen.

Interesse wecken, Fragen stellen, erleben, untersuchen, ordnen und verstehen.

Das Kinder- und Jugendmuseum unterscheidet sich von einem herkömmlichen Museum. Es ist speziell für Kinder und Jugendliche konzipiert. Die Mit-mach-Exponate werden dem Forscherdrang der Kinder und Jugendlichen gerecht. Die Ausstellungen laden zum Experimentieren mit allen Sinnen ein. Eigene Aktivität ist Programm, denn das Kinder- und Jugendmuseum bietet Wissen zum Anfassen. Neben diesen Objekten verfügt das Museum über interaktive Stationen und Werkbereiche. Tatkräftig können Kinder und Familien hier ausprobieren, forschen und die Welt verstehen lernen. Nachdenken, eigenständiges Handeln und selbstbestimmtes Lernen stehen im Mittelpunkt. Das Kinder- und Jugendmuseum ist ein attraktiver außerschulischer Lernort.

Natürlich wurde auch die Donauquelle besichtigt – der Geburtsort der jungen Donau

Was bei der Donauquelle, die sich zwischen der Stadtkirche Sankt Johann und dem Schloss befindet, aus der Erde sprudelt, ist Regenwasser aus dem Schwarzwald, das in der Erde versickert ist, unterirdisch bis zum Schwarzwaldrand geflossen ist und in Donaueschingen als Quelle wieder ans Tageslicht kommt. In Donaueschingen gilt eine von 15 dieser Karstaufstoßquellen seit Tiberius als Donauquelle. Was die Länge der Donau betrifft, gibt es unterschiedliche Zahlen. Mit 2840 Kilometer wird ihre Länge an der Donauquelle angegeben und 2779 Kilometer auf dem Kilometer-Stein am Zusammenfluss von Brigach und Breg. Bei der Donau beginnt die amtliche Längenmessung nämlich nicht an der Quelle, so wie bei anderen Flüssen, sondern an der Mündung.